Denn jeder hat schlechte Tage…

PicMonkey Collage (12)

Ich will euch nicht anlügen. Genauso wenig wie mich selbst. Mein Leben ist zurzeit ein absoluter Chaos. Es passiert so viel und zugleich gar nichts. Ich hab das Gefühl, ich bleibe stehen. Rege mich nicht, bewege mich nicht fort. Dazu gibt es so viel zu tun, und ich möchte so viel erreichen – und das alles auf einmal. Aber das geht nicht. Man muss sich entscheiden. Ich muss mich entscheiden. Doch durch die endlosen Vorsätze fehlt mir die Motivation. Ich hab das Gefühl, ich werde es doch eh nie schaffen. Meine Träume werden doch eh nie in Erfüllung gehen. Also bleibe ich sitzen und verdränge die Tatsache, dass ich was besseres aus meinem Leben machen kann. Dass ich wirklich etwas erschaffen, etwas bewegen kann.
Ich glaub nun ist die Zeit gekommen, wo man sich überwinden muss. Man muss eben in den Fluß springen, und nicht von vornherein denken, dass einem die Strömung mitreißen wird. Dass man kein Ausweg mehr findet. Dass man ertrinkt. Man muss es angehen. Ich muss es angehen. Schritt für Schritt. Nicht alles auf einmal. Und ich glaube alles wird gut. Der Himmel wird blauer und die Regenwolken werden verschwinden. Ich werde es schaffen dem grauen Alltag zu entkommen und die bunte Straße finden, auf die die Sonne und ein Regenbogen herunterscheinen. Man muss nur an sich glauben. Doch die meisten tuen es nicht. Mich eingeschloßen. Doch wieso eigentlich? Ich glaube, weil die Gesellschaft da draußen stets etwas zum kritisieren hat. Nie ist man gut genug. Immer kann man es besser machen. Doch wißt ihr was? Mir ist es nun egal. Es interessiert mich nicht mehr, dass sie mich nicht mögen. Es interessiert mich nicht, dass sie der Meinung sind, ich würde niemanden, der mich liebt, verdienen, weil ich doch nicht hübsch genug sei. Es ist mir egal was sie denken. Denn ich bin ich. Ich verstelle mich nicht. Verstecke mich nicht hinter Komplexen, so wie sie, und ziehe andere runter, damit es mir besser geht. Und ich merke es erst jetzt. Ich bin glücklich. Mit dem Chaos in meinem Kopf und den Problemen, die jeder Mensch so hat. Ich könnte doch viel schlechter dran sein. Aber das bin ich nicht. Ich hab genug gutes in meinem Leben. Und auch wenn die Welt da draußen, all die Blogs und Instagramaccounts uns zeigen, dass sie ein tolles Leben führen, so viel reisen und nur das Beste vom Besten tragen, so ist es mir egal. Denn ich zeige euch wer ich bin. Nicht das was ich hab. Und die, die mich kennen, sie wissen es ganz genau, ich bin jemand, der es wagt seine Meinung offen zu sagen, jemand der Gefühle hat. Ich verstecke mich nicht hinter der perfekten Fassade und zeige euch die Welt wie ich sie hab.PicMonkey Collage (11)
Ich hoffe die, denen es ab und zu, oder vielleicht gerade jetzt, genauso geht, konnten eine Inspiration in diesem Text finden, seine Träume anzugehen und zu sich zu stehen.

PicMonkey Collage (13)

Advertisements

2 Gedanken zu “Denn jeder hat schlechte Tage…

  1. Oh, wie recht Du hast. Mir geht es auch manchmal so, aber ab und zu muss man sich auch einfach zurücklehnen und akzeptieren, dass man jetzt im Moment gerade nichts ändern kann. Es wird schon so kommen, wie es kommen soll. Zufrieden sein, mit dem was man hat und gleichzeitig an dem arbeiten, was man erreichen möchte. Es ist ein Balanceakt zwischen tun und geschehen lassen :)
    Schönen Abend und liebe Grüße
    Alnis

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s