Tagebuch #2

10.06.2015
Ich würde ja jetzt „Liebes Tagebuch schreiben, aber das hört sich einfach zu kitschig an, also fang ich einfach direkt an.
Ich gehe in die 10. Klasse oder viel mehr, ging. Na ja, ich gehe in die Oberstufe nach den Sommerferien, weswegen ich noch zur Schule gehen muss, obwohl mein Jahrgang gestern den Sturm hatte und all die, die nicht in die Oberstufe gehen nun schon Sommerferien haben. Jaa… Also gehe ich mit anderen, die das Abitur anstreben noch zur Schule. Wir sind also der Rest der 10er.
Wie schon erwähnt, fand gestern der Sturm statt. Von manchen wird es auch Chaostag genannt, nur falls ihr euch nichts drunter vorstellen könnt. Am Last Action Day (ja, auch so wird es von manchen bezeichnet) kommt ein großer Wagen mit nem DJ und alle 10er und die anderen Schüler machen gemeinsam Party, feiern und freuen sich den Abschluss endlich in der Tasche zu haben. Dabei trägt man Latzhosen mit bunten Zeichnungen und Unterschriften oder Texten, je nachdem wer einem was schreibt.
Also… Eigentlich wollte ich so viel schreiben, aber irgendwie ist mein Kopf total leer. Ich bin müde und der Tag an sich, war ziemlich anstrengend, denn wir hatten gestern nicht nur unseren Abschluss in der Schule gefeiert, sondern gingen auch abends aus. Aber alles der Reihe nach. Der Sturm war… einfach toll! Alle hatten gute Laune und haben gemeinsam getanzt und sich gefreut. Es hat wirklich Spaß gemacht, war aber meiner Meinung nach viel zu kurz, denn es waren nur zwei Schulstunden… Nach dem Sturm bin ich mit ein paar Freunden unterwegs gewesen, und danach bei einer Freundin mit ihr und ihrem Freund abgehangen. Danach waren wir in McDonalds, denn wir hatten den Tag über eigentlich gar nichts gegessen und hatten schrecklichen Hunger. Als ich dann zu Hause ankam, war ich total kaputt und wollte schlafen, aber ich konnte es nicht. Mal wieder konnte ich nicht einschlafen, war aber so erschöpft, dass ich nichts anderes machen konnte, als Blogposts zu lesen und mit meinen Freunden zu schreiben. Am Abend traf ich mich dann mit einer Freundin, und wir gingen zusammen in die Disko, in der unser Jahrgang Party machte. Denn sind wir ehrlich, zwei Stunden in der Schule, in denen man feiert, dass man endlich die 10. Jahre fertig hat, sind ganz sicher nicht genug. Alle feierten. Es war komisch. Egal ob man sich in der Zeit davor hasste oder nichts miteinander zu tun hatte, plötzlich mochte jeder jeden und es war irgendwie total schön. Es sah aus wie in einem Film. Die letzte Szene, wo alles gut wird.
Und ich könnte noch mehr schreiben, all die Gedanken hier verewigen, aber ich behalte sie für mich. In meinem Kopf sind sie sicher, und ich glaube, dass ich mich an diesen Tag noch in Jahren erinnern werde. 09.06.2015
#Teddy #unerwartetewendung #alleswirdgut #stehzudir #glücklich #Freundschaften
11358651_746690882106091_939387247_n

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s